English    Russe    zaiger.ru   

Anforderungen

ANFORDERUNGEN AN ÖFFNUNGEN ZUR INSTALLIERUNG DER ZAIGER-SEKTIONALTORE

Wir bieten die Sektionaltore in in vielen unterschiedlichen Größen je nach dem Wunsch unserer Kunden an. Die jeweilige Öffnung muss dabei bestimmten Konditionen entsprechen:
glatte Wände innerhalb des Raums und glatte seitliche und innere Flächen von Wandöffnungen;
die Größen der Wände und des Anschlags müssen den Minimalwerten entsprechen, die zur Befestigung von Laufschienen und Torsionsaggregaten notwendig sind;
genügende Festigkeit der Stoffe, aus denen die Mauer gefertigt ist, die die Öffnung einrahmt (falls die Mauer aus Schaumblocks, Hohlzigeln bzw. Sanwichplatten besteht, soll die Öffnung durch Metallblech eingefasst werden, manchmal ist ein Metallrahmen erforderlich).
Das Schema einer Öffnung sieht folgendermaßen aus.

Kennzeichen:

H:  Öffnungshöhe;
B:  Öffnungsbreite;
h:  Anschlag, (Torsturzhöhe),der Abstand zwischen dem Torsturz und der Decke;
b1, b2: seitliche Anschläge, d.h. die Abstände zwischen den Seitenwänden und den Öffnungsränden;
E: Raumtiefe.

Bei der Vorbereitung zur Installierung der Tore müssen folgende Begrenzungen berücksichtigt werden:

h - ab 180 mm
b 1, b 2 – ab 110 (besser ab 150) mm.

Außerdem wird es empfohlen, dass die Garagentiefe die Torhöhe + 800 mm beträgt. Falls h reicht nicht aus um Laufschienen zu installieren, kann der Anschlag vergrößert werden, indem an der Öffnung eine Falschplatte befestigt wird, um die Höhe der Öffnung zu reduzieren. Um eine Falschplatte zu fertigen wird eine Sandwichplatte benutzt, dabei soll die Sandwichplate gleicher Farbe sein, wie der Torflügel und durch ein Aluprofil eingefasst werden.
Die Installierung einer Falschplatte ermöglicht auch einen Übergang von Laufschienen mit einem Niedrigsturzbeschlag zu Laufschienen mit dem dem Standardbeschlag (s. Abschnitt «Beschlagsarten»), wenn die Dimensionen der Öffnung zu reduzieren sind.
Falls im Raum, wo die Sektionaltore installiert werden, eine schräge nach vorne (Richtung Eingang) verlaufende Decke vorhanden ist, soll die Größe des Anschlags, von der die  jeweilige Beschlagsart abhängig ist, als der Abstand vom oberen Torsturz bis zur Decke in der Tiefe, die der Länge von waagerechten Laufschienen entspricht, bestimmt werden (s. Abbildung). D.h. die Größe des Abstands beträgt nicht Hh, sondern H?p.

Um die Kosten schon bei Projektierung der Öffnung zu reduzieren, soll h zwischen 350  und 550 mm sein, weil für einen Anschlag von 180 mm bis 350 mm bzw. über 550 mm teurere Montageverfahren eingesetzt werden.


:
Wichtigste Bauteile


Copyright © 2009 zaiger.ru - sektionaltore gates